Internationales Konzert mit der Jugendkapelle in Isle

Die Uhr zeigte bald 21 Uhr und das große internationale Jubiläumskonzert stand kurz bevor. Alle französischen und deutschen Musiker hatten ihre Plätze eingenommen und sahen dem Konzert erwartungsvoll entgegen. Schnell füllte sich die Halle, nachdem sich jeder Zuhörer durch einen Spendenkauf des Programms seinen Eintritt gesichert hatte. Bei sehr hohen Saaltemperaturen war allerdings die Mineralwasserflasche für fast jeden ein unvermeidliches „Zubehör" an diesem außergewöhnlichen Konzertabend. Der Vorsitzende des Akkordeonorchesters Isle, Francois Philippe, begrüßte seine Gäste. Den Musikreigen eröffneten die Gastgeber, das Akkordeonorchester Avenir Musical du Limousin. In perfekter Weise erklangen die Melodien unter der Leitung von Cedric Aupetit, der ja auch in Gunzenhausen bereits zu Gast gewesen war. Im Anschluss daran entlockten unsere Akkordeonspieler ihren Instrumenten das Beste und stellten ihr Können souverän unter Beweis, das sich die Gruppe in erst zweijähriger Zusammenarbeit angeeignet hatte.Nach den Darbietungen der beiden Akkordeonorchester führten Vorsitzender Francois Philippe und stellvertretende Bürgermeisterin, Frau Francoise Blanchard-Rogerie, die Ehrung für Frau Josy Mars durch, die allen älteren Freunden der Städtepartnerschaft Gunzenhausen-Isle als der Inbegriff des Akkordeonorchesters Isle wohlbekannt ist. Sie gehört dem Orchester seit sehr langer Zeit an und führte den Dirigentenstab 35 Jahre lang. So erfuhr sie eine große Ehrung für ihre hervorragende musikalische Arbeit.

Nach der Pause präsentierten sich wieder die Gunzenhausener Musiker, die Jugendkapelle und der Spielmannszug, der viel bestaunt wurde ob seines schmucken Äußeren und seiner außergewöhnlichen musikalischen Darbietung. Die Jugendkapelle begeisterte - wie schon bei jedem vorherigen Konzert in Isle - mit ihren perfekt vorgetragenen und mitreißenden Musikstücken. Die musikalische Leitung lag in den bewährten Händen von Werner Rohde.

Wenn die Jugendkapelle Gunzenhausen auf Reisen geht, ist immer ihre Heimatstadt in Gedanken dabei. Es ist ein entscheidendes Kriterium, dass sich die Kapelle - und damit auch ihre Stadt - gut präsentiert. Und so war es auch dieses Mal, die Farben der Stadt Gunzenhausen sind in einem hervorragenden Licht in unserer Partnerstadt erschienen und werden auch so in Erinnerung bleiben. Dies darf auch als Lob an das gesamte Orchester gelten, dessen Mitglieder sich bei jedem offiziellen Anlass in entsprechender Weise verhalten haben. Dass wir zwischen zwei Musikstücken unserer Musiker die besten Grüße und Wünsche unseres Bürgermeisters überbrachten, war uns ebenso selbstverständlich wie ein Erinnerungspräsent für das Akkordeonorchester Isle.

Nach der zweiten Konzertpause traten die italienischen Akkordeonisten zum ersten Mal in Erscheinung. Das Fisorchestra del Chierese aus der Nähe von Turin präsentierte seine Melodien in einer hervorragenden Weise und zeigte damit, welche Musik mit dem Akkordeon zu erzielen ist. Die Orchesterleitung lag in Händen von Mauro Agagliate.

Ein so beeindruckender Musikabend mit internationaler Beteiligung in einer Stadt, die Partnerschaften auf politischer, musikalischer und sportlicher Ebene mit europäischen Ländern unterhält, wurde natürlich mit den Nationalhymnen der beteiligten Länder und der abschließenden Europahymne beendet. Wie immer bei solchen Anlässen, erzeugen gerade diese Hymnen an diesem Ort bewegende Momente bei allen Beteiligten. Den Jugendlichen wurde das Anliegen der internationalen Partnerschaft praktisch mit auf den Weg gegeben.
Somit ging nach Mittemacht ein außergewöhnlicher Konzertabend mit jungen Orchestern aus Frankreich, Italien und Deutschland zu Ende, der allen Beteiligten sicherlich noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.

Zurück