Jahreshauptversammlung 2019

GUNZENHAUSEN – Einen Jahresrückbick auf eine ereignisreiches deutsch – französisches Jahr gab die Vorsitzende Katrin Kleeberger in der Grundschule Süd den anwesenden Mitgliedern.

Ein Jahr ist Katrin Kleeberger Vorsitzende des Freundeskreises und sie betonte es als aufregendes Jahr, und: „Ich habe es gerne gemacht und ich danke der Vorstandschaft für die große Hilfe, denn ich wusste ja nicht was auf mich zukommt“. Mit diesen Worten stieg sie in den Jahresrückblick ein. So wurde wieder ein Schülerpraktikum in Isle und Gunzenhausen angeboten. Während Simon Schart im März 2018 ein Praktikum im Lyceè Renoir in Limoges absolvierte, verbrachten drei Jugendliche aus der Partenrstadt in den Ferien ihr Praktikum in der Grundschule Süd un im Rathaus. Zusammen mit Jugendlichen aus Gunzenhuasen wurde auch ein französischer Kochkurs in der Kochschule „Mimafit“ von Margit Eckert angeboten wo sie Leckereien wie Zwiebelsuppe und Eclairs zubereiteten.

Zum Bürgerfest kamen elf Personen aus Isle in die Altmühlstadt um hier am Bürgerfest teilzunehmen. Im Garten von Katrin Kleeberger wurden die Gäste begrüßt und somit zum erstenmal freundschaftlicher Kontakt mit der Vorsitzenden geknüpft. „Es war sehr aufregend, ich kannte ja bis zu dieser Zeit noch niemand“ so Katrin Kleeberger. Neben dem Bürgerfest besuchte die Reisegruppe auch den Schlosspark von Dennenlohe, wo Baron von Süsskind die französischen Freunde durch seine gepflegte Anlage führte. Ein weiterer Programmpunkt war ein Besuch in der Bäckerei Kleeberger, wo die Gäste einmal selbst Brezen anfertigen durften.

Bei herrlichem Sommerwetter traf man sich beim traditionellen Ghrillfest bei Familie Kipfmüller in Obenbrunn bei Gegrilltem und launiger Unterhaltung.

Schon ein fester Programmpunkt der Freunde aus Isle ist der Besuch zur Kirchweih, wo auch am Umzug als „Asterix und die Römer“ teilgenommen wurde. Außerdem wurde in diesen Tagen die Hochschule in Ansbach besichtigt.

Im Oktober zeigte der Freundskreis den Film „Le goùt des merveilles“ (Birnenkuchen mit Lavendel), eine romantische Komödie, welcher die Besuchr in ihren Bann zog. Einen Weinabend mit Zwiebelkuchen, Käse und französischem Rotwein gab es im November.

Nicht fehlen im Jahresprogramm durfte die Teilnahme am March de Noel (Weihnachtsmarkt) in Isle, wo fränkische Spezialitäten von Metzgermeister Hermann Fischer, Töpferwaren von Uwe Maier und selbstverständlich viele vor Ort gebackenen Brezen angeboten wurden. Im Gegenzug kam eien Delgation nach Gunzenhausen um den hießigen Weihnachtsmarkt mit allerlei Köstlichkeiten aus der Region des Limousin zu bereichern. Vor allem die verschiedenen leckeren Käsesorten fanden reißenden Absatz.

Einen positiven Kassenbericht bescheinigte Schatzmeister Markus Rhode. Er dankte auch den vielen Firmen welche den Freundeskreis finanziell unterstützt. Kassenprüfer Gerhard Trautner bescheinigte den Kassier eine tadellose und korrekte Kassenführung und bat die Versammlung für die Entlastung des Kassiers, sowie der gesamten Vorstandschaft die einstimmig angenommen wurde.

In seinem kurzen Grußwort dankte 1. Bürgermeister Karl-Heinz Fitz Katrin Kleeberger für ein Jahr großes Engagement zum Wohle beider Städte. Der Rathauschef freute sich auch über den regen Schüleraustausch zwischen Isle und Gunzenhausen und über das anspruchsvolle Programm das jährlich erstellt wird.

Großes Jubiläum zu Pfingsten in Isle Auf eine rege Teilnahme hofft die Vorsitzende zum 35jährigen Partenrschaftsjubiläum in Isle mit einem großen Rahmenprogramm. Die Kosten für die Jubiläumsfahrt mit Übernachtung in Gastfamilien, wie auch Verpflegung sind mit 85.- Euro sehr moderat. Anmelden kann sich jeder der mitfahren möchte im Kulturamt der Stadt Gunzenhausen in der Rathausstraße.

Am Ende ihres ausführlichen Berichtes dankte Katrin Kleeberger ihrer Vorstandschaft für das konstruktive Miteinander, ihrer Amtskollegin Chantal Robert für die gute Zusammenarbeit, den beiden Bürgermeistern Gilles Bègout und Karl-Heinz Fitz für ihr immer offenes Ohr, wenn es um Unterstützung geht, der Verwaltung, dem Kulturamt, allen voran Astrid Stieglitz für Organisation und Umsetung, sowie bei allen die den Freundeskreis finanziell untersützen.

ALFRED MÜLLER

Zurück