Marchè de Noel 2017

Freundeskreis zu Besuch des Marchè de Noèl in Isle

 

GUNZENHAUSEN/ISLE – Eine dreizehnköpfige Delegation, unter ihnen der dritte Bürgermeister Friedrich Kolb und der stellvertretende Vorsitzende des Freundeskreises Hermann Fischer, besuchten die Partnerstadt Isle um an dem dortigen bekannten Marchè de Noèl (Weihnachtsmarkt) mitzuwirken.

 

Nach einer fast dreizehnstündigen Fahrt zum Teil bei heftigen Schneefällen wurden die Gunzenhäuser im Rathaus von Bürgermeister Gilles Bègout, der Präsidentin des Partnerschaftskomitees Chantal Robèrt und vielen Komiteemitgliedern auf das herzlichste empfangen. Nach kurzen Begrüßungsansprachen ging es dann zu den Gastfamilien, wo die Gunzenhäuser wiederum kulinarisch verwöhnt wurden.

Bei der Interkomiteesitzung am Samstag ging es vordergründig um das Partnerschaftsjubiläum 2019 in Isle wo bereits jetzt Details ausgearbeitet wurden. Im Anschluss wurde auf dem Sportgeländes des JA Isle ein „Bike-Park Isle“ eingeweiht. „Normalerweise wird so etwas im Sommer eingeweiht“ so Gilles Bègout, aber wir haben dieses Ereignis extra wegen dem Besuch aus Gunzenhausen auf diesen Tag gelegt“. Weiters betonte das Stadtoberhaupt, „In Isle wird die Gesundheit durch den Sport großgeschrieben denn in unserem Sportzentrum bieten wir Sportangebote für alle Altersgruppen an“. Für die große Ehre, an der Einweihung teilzunehmen bedankte sich Friedrich Kolb bei den Bikern für die kunstvollen Vorführungen auf dem Parkour. „Ich bin sehr beeindruckt was hier geschaffen wurde“ und ergänzte, „wir haben zwar auch so etwas in Gunzenhausen, aber nicht vergleichbar mit dem hier in Isle“.

Am offiziellen Festabend dankte Gilles Bègout der Delegation aus Gunzenhausen für ihren Besuch und freute sich, dass gerade junge Menschen bei der Städtepartnerschaft und auch in Komitee mitwirken. „Wir setzen auf unsere Jugend welche die Verantwortung beider Städte weitertagen“, unterstrich Bègout. Dies sah der stellvertretende Gunzenhäuser Bürgermeister Friedrich Kolb genauso. „ Die Jugend ist unsere Zukunft und wir vertauen auf sie“ so Kolb. Seinen Dank richtete er an die Gastfamilien für die Unterbringung und Bewirtung der Gunzenhäuser Delegation, sowie an die ganzen Bürgerinnen und Bürger aus Isle für ihren immer wieder freundlichem Empfang. Des Weiteren überbrachte er Grüße des 1. Bürgermeisters Karl-Heinz Fitz und des Stadtrates. Hermann Fischer überbrachte Grüße von der Vorsitzenden des Freundeskreises Ingrid Pappler und betonte, „Glauben Sie mir, Ingrid Pappler wäre gerne mitgekommen, aber aus familiären Gründen ging es nicht“. 

Der Höhepunkt des Besuchs ist aber der Marchè de Noèl am Sonntag, wo die angebotenen Produkte aus Gunzenhausen reißend Absatz fanden. Bereits um fünf Uhr morgens wurde von Bäckermeister Alfred Schönlein aus Pleinfeld der Teig für die Brezen hergerichtet und von den mitgereisten Gunzenhäuser zu Brezen gedreht. Der Ansturm auf diese bayerische Spezialität war wie immer sehr groß und am späten Nachmittag gingen knapp 2000 Brezen weg wie „warme Semmel“. Auch am Stand von Metzgermeister Hermann Fischer bildeten sich bereits am Morgen lange Schlangen um sich mit fränkischen Wurstspezialitäten einzudecken. Lebkuchen und Spalter Weihnachtsbier bot indes Töpfermeister Uwe Maier den Besuchern an, wovon sie regen Gebrauch davon machten.

Nach einer zwölfstündigen Fahrt kamen alle, zwar Müde, aber wohlbehalten in Gunzenhausen an und dankten ihren Chauffeur Friedrich Kolb für die sichere Fahrweise bei der Hin- und Rückfahrt der über eintausend Kilometer langen Strecke.

 

                                                        ALFRED MÜLLER - Fotos: Alfred Müller

Bild 1

BU: Gastgeschenke gab es wieder beim offiziellen Festabend von links: Bürgermeister Gilles Bègout, Friedrich Kolb, Hermann Fischer, Chantal Robèrt. Pascal Theillet, Colette Truchassou und Maxim Negremont.

Bild 2

Hatten alle Hände voll zu tun. Die „Brezelbäcker“ aus Gunzenhausen

Zurück