Ostermarkt 2017

Isle – Gunzenhausen. Über das Palmsonntagswochenende machte sich eine 9-köpfige Delegation aus Gunzenhausen unter Leitung von Ingrid Pappler auf den weiten Weg in die französische Partnerstadt Isle. Angeregt vom fränkischen Osterbrauchtum organisierte das dortige Partnerschaftskomitee zum ersten Mal einen Ostermarkt in der Stadt Isle. Für die Premiere im Haus der Freizeit, wo auch der jährliche Weihnachtsmarkt stattfindet, hatte das Comitée de Jumelage ein buntes Angebot an interessanten Ständen organisiert und ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, dass handwerkliche und künstlerische Produkte das Angebot des Marktes bestimmten: Drechsler, Floristik, Handmalerei, Schmuck aus Email und Porzellan sowie handwerklich produziertes Bier und Whisky schufen ein attraktives Angebot für die Besucher des Marktes. Der Freundeskreis Isle-Gunzenhausen bereicherte den Ostermarkt mit drei Mitmachstationen, die bei den Franzosen großen Anklang fanden. Fleißig wurden Palmbuschen gebunden, Ostereier marmoriert und Nistkästen zusammengebaut. Geschickt und sprachgewandt wurden die Gunzenhäuser Stände von den Jugendbeiräten Lilian Kraus, Julius Braun und Manfred Pappler jun. betreut, die immer wieder das Gespräch mit den Marktbesuchern suchten. Unterstützt wurden sie dabei von drei weiteren Jugendlichen Evelyn Fritzler, Marlene Strohmeier und Philipp Rhode, wie auch von Dr. Steffen Kraus und Ingrid Pappler.

Am Montagmorgen wurde die Gunzenhäuser Delegation ganz offiziell von Bürgermeister Gilles Bégout im Rathaus von Isle empfangen: „Wir freuen uns, dass wir unseren Freunden aus Gunzenhausen mit dem Ostermarkt nun eine zweite Gelegenheit im Jahreslauf bieten können, uns zu besuchen. Und es freut mich besonders, dass immer mehr Jugendliche sich dem Anliegen der Städtepartnerschaft anschließen.“ Stadtrat Manfred Pappler bedankte sich für die wie immer herzliche Aufnahme und übermittelte die besten Grüße von Bürgermeister Karl-Heinz Fitz an seinen geschätzten Amtskollegen in Isle. Ingrid Pappler, Vorsitzende des Freundeskreises Isle Gunzenhausen, nutzte die Gelegenheit und dankte der Stadt Isle und dem Partnerschaftskomitee, insbesondere Präsidentin Chantal Robert, für die Einladung zur Premiere des Ostermarktes: „Es ist eine schöne Erfahrung, dass wir unsere Partnerstadt nicht nur im Winter, sondern auch im blühenden Grün des aufbrechenden Frühjahres erleben dürfen.“ Anschließend machte sich die Gunzenhäuser Delegation – in Begleitung ihrer Gastfamilien – auf den Weg ins benachbarte Limoges, wo eine Stadtrundfahrt im „petit train“ und eine Stadtführung (in deutscher Sprache) im historischen Stadtzentrum der 145.000 Einwohner-Stadt mit vielfältigen Eindrücken auf sie wartete.

Mit einem gemeinsamen Gastmahl am Abend im Kreis der Gastfamilien klangen die Ostertage in Isle aus, und so hieß es schon am Dienstagmorgen wieder ‚Adieu‘ zu sagen. In Vertretung für den 1. Bürgermeister verabschiedete 2. Bürgermeister Pascal Theillet die Gunzenhäuser mit einem besonders herzlichen Dankeschön; er stellte anerkennend fest, dass die Deutschen den Ostermarkt auf besondere Weise bereichert und maßgeblich zum großen Erfolg der Ostermarkt-Premiere beigetragen hätten. Er brachte die Hoffnung der Stadt Isle zum Ausdruck, dass man derartige Vorhaben auch in Zukunft gerne gemeinsam mit den Freunden aus Gunzenhausen verwirklichen würde. Stadtrat Manfred Pappler griff diese Bitte auf und versprach: „Wir kommen gerne auch zum nächsten Ostermarkt wieder!“ Gerührt von vielen Küsschen und Umarmungen ging’s schließlich auf die Rückreise. Nach zwölfstündiger Fahrt kam die kleine Delegation voller neuer Eindrücke, ein bisschen müde, aber wohlbehalten zuhause an.

Zurück