Volkstanzgruppe «Les Espoirs d'Isle» zu Besuch

Die Groupe Folklorique de traditions du Limousin, Les Espoirs d’Isle, ist eine von der Education Nationale anerkannte Ecole Félibréenne. Sie pflegt in unserer Partnerstadt Isle das noch vorhandene okzitanische Kulturgut, vor allem traditionelle Volkstänze, Trachten und Musik.

Zu gleichgesinnten Gruppen in den verschiedenen Stadtteilen Gunzenhausens bestehen seit Jahren intensive und inzwischen sehr persönliche Kontakte und Bindungen: zuerst zum Posaunenchor in Oberasbach, später zu den Wormer Musikanten und der Volkstanzgruppe Unterwurmbach sowie zu anderen brauchtumspflegenden Gruppen wie den Walder Gmabüschsängern. Sie alle hat der in Steinabühl wohnende Stadtrat Hans Schuler in sehr verdienstvoller Weise zu einem praktischen Austausch okzitanischer und fränkischer Folklore angeregt.

So hatten die Les Espoirs d’Isle bei ihrem jüngsten Besuch erneut Gelegenheit, zusammen mit den Musik- und Trachtengruppen aus den Stadtteilen Unterwurmbach und Wald die breite Öffentlichkeit für die Vielfalt des gemeinsamen europäischen Kulturerbes zu sensibilisieren und die Bedeutung der Félibrige für die Erhaltung von Sprache, Musik, Brauchtum und Tracht Okzitaniens herauszustellen.

Das Besuchsprogramm räumte den Limousiner und den fränkischen Folkloregruppen mehrere öffentlichkeitswirksame Auftrittsmöglichkeiten ein. So bei der Eröffnung des Bürgerfestes und im Rahmen des Festprogramms jeweils vor zahlreichem Publikum.

Ein offizieller Empfang der Stadt Gunzenhausen zu Ehren der Les Espoirs d’Isle und für die teilnehmenden Gruppen und ihre Gastfamilien gab Bürgermeister Gerhard Trautner Gelegenheit, die Kulturpflege der Folkloregruppen im Limousin und in Franken gebührend zu würdigen. Er bedankte sich bei den weit angereisten Besuchern und ihren Gastgebern, beim Freundeskreis Isle-Gunzenhausen für die Organisation und beim Bezirk Mittelfranken für die gewährte Förderung.

Fräulein Marie-Antoinette Comte berichtete über die besondere Funktion ihrer Gruppe als Ecole Félibriénne bei der Erhaltung und Pflege okzitanischer Sprache, Musik, Tradition und Folklore. Ihre Aufzeichnungen werden übersetzt und stehen dann zur weiteren Information zur Verfügung.

Ein Video über die 1992 in Isle veranstaltete Félibrée du Limousin wird bei der nächsten Mitgliederversammlung des Freundeskreises Isle-Gunzenhausen Gelegenheit zu einer Nachbetrachtung geben.


Das beeindruckende Programm der mitwirkenden Gruppen an diesem Abend war eine gelungene Demonstration gelebter Traditionspflege, das bei aller Vielfalt und sprachlicher Verschiedenheit in seiner Limousiner wie in seiner fränkischen Ausprägung die gemeinsamen europäischen Wurzeln klar erkennen ließ.

Zurück